Das beste zum Schluss

Nachdem wir gestern schon von einer sehr schönen Regendusche überrascht wurden, konnten wir heute bei strahlenden Sonnenschein nach Düsseldorf fahren.

Nichts sollte uns aufhalten. Auf der gesamten Tour hatten wir wieder Glück, bis auf den ein oder anderen zum Glück nur leichten Sturz.

Was also sollte nun noch auf der letzten Etappe schon passieren. Was wir noch nicht hatten, war ein technischer Defekt! Kaum war das ausgesprochen, musste mir, Ja wieder mir was passieren.

26km vor dem Ziel riss meine Kette!
Oh man, ich sah mich schon den Besenbus anrufen. Aus und vorbei

Aber dank meiner Teamkollege war die Kette schnell wieder geflickt. Es konnte weitergehen. Aber immer im Kopf, hoffentlich hält sie. 10km vor dem Ziel riss die Kette abermals. Aber diesmal ging die Reparatur schneller. Wir erreichten somit noch rechtzeitig das Barbeque.

Vom Barbeque aus, sollte es dann gegen 14:00 zur großen Abschlussfahrt. An dieser konnten wir leider nicht teilnehmen, da wir unsere Räder noch verpacken mussten, so das wir noch ein wenig zeit auf der welcome Party hätten.

Es hätte alles so gut gepasst, waren die Räder nicht erst auch mit der Sternfahrt angekommen. Nun hieß es die bereits vorher demontierten Räder in den Koffer/Karton zu verstauen. Keine welcome Party ;-(

Und ab zu Flughafen. Die zeit verging schnell, da wir mit den Radkoffern von Checkin zur Waage (am Ende des Flughafens), dann wieder zurück zum Checkin und nochmal zum Sperrgepäck geschickt wurden. Ba wenigstens saß man nicht gelangweilt im Flughafen.

So und nun geht es ab nach Hause.

Bis zum nächsten Jahr

Majo
Team Roadafone

Kommentare:

  1. Schön, dass Ihr wieder da seid! Gebt nächstes Jahr bitte Bescheid! Gudrun

    AntwortenLöschen
  2. Danke Dir Gudrun.

    Bleibe diesem Blog treu, dann siehst Du rechtzeitig das nächste Event, alternativ bin ich auch per Email zu erreichen. Die .de Adresse ist identisch mit der .com (Firma) Adresse.

    Gruß Majo

    AntwortenLöschen